So lassen sich Blaubeeren auch bei wenig Platz anbauen

 

(djd). Der Appetit auf frisches, selbstangebautes Naschobst ist groß, der Platz etwa auf dem Balkon jedoch eher begrenzt? Auch in diesem Fall brauchen Beerenliebhaber nicht auf den süßen und gesunden Genuss zu verzichten. Mit den richtigen Tipps ist fast überall Platz für eine eigene Ernte – zum Beispiel mit einer Blaubeer-Fruchthecke im Balkonkasten. Gesund naschen auf dem Balkon:

 

Gesund naschen auf dem Balkon
Für leckere Blaubeeren, die im Kübel oder im Balkonkasten wachsen, ist überall Platz.
Foto: djd/BrazelBerry

 

Bienenfreundliche Beerenhecke

*
Kompakt und pflegeleicht sollten die Pflanzen für den kleinen Balkon sein. Für die gewöhnlichen, gestrüppartigen Blaubeeren ist schließlich dort kein Platz. Als Alternative gibt es in vielen Gartencentern vor Ort die Beerenpflanze im praktischen Miniformat. Im Handumdrehen lässt sich auch auf wenig Raum und mitten in der Stadt eine ertragreiche Fruchthecke kultivieren. So wachsen etwa die BerryBux-Pflanzen* schön kompakt und machen eine ansprechende Figur im Kasten oder Kübel. Im Frühjahr sind die stadtklimafesten Blaubeeren übersät mit zarten, weißen Blüten, die eine beliebte Nahrungsquelle auch für Bienen darstellen. Nach der Blüte reifen die vielen kleinen dunkelblauen Beeren heran, die im Sommer geerntet werden können. Frisch gepflückt schmecken die gesunden Früchte so süß und aromatisch wie Waldheidelbeeren. Egal ob als Zutat für das morgendliche Müsli oder im Vorbeigehen direkt von der Hand in den Mund vernascht: Bei den Vitaminbomben aus dem eigenen Anbau handelt es sich garantiert um Bioqualität.

 

Gesund naschen an der Fruchthecke
Die Fruchthecke ist auch für das Stadtklima geeignet.
Foto: djd/BrazelBerry

 

Süße Alternative zum Buchsbaum

Wie der Name schon verrät, sehen die kleinen Pflanzen dem Buchsbaum, der gerne dekorativ eingesetzt wird, zum Verwechseln ähnlich. In den letzten Jahren sind diese Minihecken entweder dem Pilzbefall oder dem gefräßigen Buchsbaumzünsler zum Opfer gefallen. Die Blaubeerhecke hat nicht nur augenscheinlich identisches Laub, sondern ist auch genauso schnittverträglich und winterhart. Damit sind die Pflanzen mit zusätzlichem Nasch-Mehrwert als Alternative zum kränkelnden Buchsbaum beliebt. Unter www.brazelberry.de** etwa findet man Händler in der Nähe und weitere Tipps für den Anbau. Wer den Look großer Buchsbaumkugeln im Kübel schätzt, kann die Pflanze rundgeschnitten im Topf anbauen. Auch in der kreisrunden Form bringen sie viel gesunden Ertrag und sind zugleich ein Hingucker auf Balkon und Terrasse.

 

Gesund naschen mit Blaubeeren
Die Früchte schmecken so süß und aromatisch wie Waldheidelbeeren.
Foto: djd/zu Jeddeloh Pflanzenhandels GmbH

 

Gesund naschen an der Fruchthecke

*
Für eine süße Beerenernte zum Vernaschen braucht es nicht viel Platz. Selbst auf einem kleinen Stadtbalkon lassen sich spezielle Pflanzen kultivieren. Eine Blaubeer-Fruchthecke macht im Balkonkasten eine gute Figur und bietet mit ihren weißen Blüten viel Nahrung für die heimischen Bienenvölker. Anschließend reifen etwa an den BerryBux-Pflanzen* viele kleine dunkelblaue Beeren heran, die im Sommer geerntet werden können. Frisch gepflückt schmecken die gesunden Früchte so süß und aromatisch wie Waldheidelbeeren. Wie der Name schon verrät, sehen die kleinen Pflanzen dem anfälligen Buchsbaum zum Verwechseln ähnlich und können als widerstandsfähiger und hübscher Ersatz dienen. Unter www.brazelberry.de** etwa findet man Händler in der Nähe und weitere Tipps für den Anbau.