Ob zu Fuß oder per Rad: So kommt das Gepäck bequem von A nach B

 

(djd). Den Umstand, mit viel Gepäck unterwegs zu sein, kennen viele: Beim Familienausflug fahren Eltern nicht ohne genügend Proviant, Spiele und Wechselklamotten für die Kinder los. Sportler haben neben ihrer Trainingstasche meistens auch noch Sportgeräte wie Boards oder Schläger dabei, und bei einer Tour mit Freunden darf die Getränkekiste nicht fehlen. Nicht zuletzt wünschen sich viele Ausflügler auch eine Sitzgelegenheit für unterwegs, auf der man in der Pause einmal verschnaufen kann. Hier eignen sich spezielle Transportwagen, die sich zum Sitz umfunktionieren lassen. Wer sich eine solche Transporthilfe kaufen möchte, sollte einige wichtige Aspekte beachten.

 

Transportwagen für Freizeit und Sport
Mit einer nachrüstbaren Fahrraddeichsel lassen sich Transporthilfen auch als Fahrradanhänger nutzen.
Foto: djd/Eckla

 

Transportwagen – Nicht zu viel Gewicht

 

*
Zum einen sollte der zusammenfaltbare Transportwagen selbst ein Leichtgewicht sein. Denn wenn man ihn vollbepackt schiebt oder zieht, kommen schon durch das Gepäck einige Kilos zusammen. Leichte Aluminiumrahmen sind stabil und bringen wenig Eigengewicht auf die Waage. Mehr als fünf Kilogramm muss ein Lastenträger nicht wiegen. Auch das Format des Wagens ist wichtig. Für längliches Transportgut wie Surfbretter oder Angeln eignen sich welche, die höher sind, besser als tief liegende Modelle. Um das Gefährt auch sicher durch unwegsames Gelände zu bringen, sind breite Räder empfehlenswert. Dabei kann man beispielsweise beim Eckla Beach-Rolly* zwischen Luftbereifung oder pannensicheren Schaumrädern wählen. Ein Schnellverschluss ist hier praktisch, um die Räder schnell demontieren zu können.

 

Transportwagen für den Ausflug
Das Gepäck, etwa das Angelzubehör, wird sicher auf dem Transportwagen verstaut.
Foto: djd/Eckla

 

Mit dem Fahrrad verbinden

 

Auch sollte der Lastenträger zusammenklappbar sein, um im Kofferraum des Autos nicht zu viel Platz wegzunehmen. Wer gar nicht erst mit dem Auto, sondern lieber mit dem Fahrrad losfahren möchte, profitiert von der nachrüstbaren Fahrradzugstange. Beim Beach-Rolly* ebenfalls vorteilhaft: Am Zielort lässt sich die Transporthilfe zu einer bequemen Sitzgelegenheit umfunktionieren. Video-Impressionen und Erklärungen dazu gibt es auf www.eckla.de**. Ein zusätzliches Sicherheitsnetz schützt die Fracht während der Fahrt vor dem Herunterfallen.

 

Transportwagen beim Angelausflug
Die Transporthilfe verwandelt sich vor Ort in eine bequeme Sitzgelegenheit.
Foto: djd/Eckla

 

*
Wenn Familien zum Tagesausflug aufbrechen oder Sportler ihr Gepäck mitnehmen wollen, eignen sich spezielle Transportwagen. Leichte und klappbare Aluminiumrahmen sind stabil und bringen wenig Eigengewicht auf die Waage. Um das Gefährt auch sicher durch unwegsames Gelände steuern zu können, sind breite Räder empfehlenswert. Dabei kann man beispielsweise beim Eckla Beach-Rolly* zwischen Luftbereifung oder pannensicheren Schaumrädern wählen. Wer mit dem Fahrrad losfahren möchte, profitiert von einem Transportwagen mit nachrüstbarer Fahrraddeichsel. Zudem lässt sich der Wagen als Sitzgelegenheit nutzen. Video-Impressionen dazu gibt es auf www.eckla.de**.

 

Transportwagen beim Familienausflug
Zu einem Picknick am See gehört auch eine bequeme Sitzgelegenheit.
Foto: djd/Eckla