So profitieren Kinder und Eltern von der Po-Reinigung mit Wasser

 

(djd). Immer mehr Verbraucher entdecken das Dusch-WC für sich. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag von Geberit würde inzwischen fast jeder Fünfte in eine solche Komfort-Toilette investieren. Doch ist die Wasserreinigung für den Po auch für Kinder geeignet? Fragt man die 3-jährige Tochter von Familie Schmitt, was ihr im Bad ihres neuen Hauses am Wörthsee am meisten Spaß bereitet, ist die Antwort klar: das Dusch-WC. „Wenn ich auf den Knopf drücke, macht es den Po mit Wasser sauber“, freut sie sich. Auch die Mutter ist begeistert: „Da ein sanfter Wasserstrahl die Reinigung des Pos übernimmt, kann die Kleine den großen Toilettengang schon viel früher alleine erledigen.“

 

Kind bedient Dusch-WC
Für die sanfte Wasserreinigung des Pos mit einem Dusch-WC können sich schon die jüngsten Familienmitglieder begeistern.
Foto: djd/Geberit

 

Echte Erleichterung für die Eltern

So wie Familie Schmitt geht es vielen Müttern und Vätern, deren Kinder mit einem Dusch-WC aufwachsen: Dass die Reinigung mit Toilettenpapier wegfällt, sehen die Eltern als echte Erleichterung. Bei dem Modell AquaClean Mera Comfort etwa, für das sich die Schmitts entschieden haben, sorgt zusätzlich ein Föhn dafür, dass man selbst zum Trocknen kein Papier mehr benötigt.

 

Kind bedient Dusch-WC
Intuitive Bedienung, gründliche Wasserreinigung: Dusch-WCs eignen sich für jedes Lebensalter.
Foto: djd/Geberit

 

Hygieneerziehung leicht gemacht

*
Und wie macht man Kinder mit dem Dusch-WC vertraut? „Am besten spielerisch“, berichtet Frau Schmitt. „Unsere Tochter ist neugierig wie alle Kinder. Alles, was Knöpfe hat, wird ausprobiert. Die Funktionen entdecken die Kleinen spielend“, ergänzt sie. Da der Wasserstrahl des Dusch-WCs dank Nutzererkennung nur ausgelöst werden kann, wenn jemand auf dem WC sitzt, kann der Entdeckerdrang der Kinder auch nicht dazu führen, dass sie das Bad unter Wasser setzen. Zudem hat jedes Familienmitglied bereits seine persönliche Duschfunktion eingespeichert, da Wasserdruck und -temperatur sich individuell einstellen und auf Knopfdruck abrufen lassen.

 

Dusch-WC
Für Familie Schmitt ist das Dusch-WC ein echtes Highlight im Bad ihres neuen Hauses am bayerischen Wörthsee.
Foto: djd/Geberit

 

Kleine Extras verschönern den Familienalltag

„Das Orientierungslicht unseres Dusch-WCs hat uns schon manche Unterbrechung des Schlafs erspart“, berichtet zudem Herr Schmitt. Wenn die Kinder nachts mal zur Toilette müssen, weist es ihnen den Weg ohne blendendes Licht, und sie schlafen schneller wieder ein. Eine integrierte Geruchsabsaugung entfernt derweil Gerüche spurlos – ein echter Vorteil in einem Bad, das von vier Familienmitgliedern genutzt wird. Unter www.blog.geberit-aquaclean.de** gibt es viele weitere Hintergrundinfos und Storys rund um Dusch-WCs. Zu guter Letzt zeigt sich Frau Schmitt begeistert von der sogenannten TurboFlush-Spültechnik: „Sie ist einfach gründlicher als bei Standard-WCs“, erzählt sie, „die Klobürste kommt bei uns jetzt viel seltener zum Einsatz.“

 

Kind bedient Dusch-WC
Kinder entdecken die Vorzüge eines Dusch-WCs spielerisch. Und für Eltern macht es die Erziehung zu Hygiene und Sauberkeit einfacher.
Foto: djd/Geberit

 

*
Immer mehr Verbraucher begeistern sich für Dusch-WCs. Doch ist diese Form der Toilettenhygiene bereits für kleinere Kinder geeignet? Familie Schmitt hat sich ein Haus am bayerischen Wörthsee gebaut – fragt man die 3-jährige Tochter, ist die Antwort klar: „Wenn ich auf den Knopf drücke, macht es den Popo mit Wasser sauber“, freut sie sich. Auch die Mutter ist begeistert: „Da ein sanfter Wasserstrahl die Reinigung des Pos übernimmt, kann die Kleine den großen Toilettengang viel früher alleine erledigen“, berichtet sie. „Alles, was Knöpfe hat, wird ausprobiert, die Funktionen entdecken die Kleinen spielend.“ Unter www.blog.geberit-aquaclean.de** gibt es viele weitere Storys rund um Dusch-WCs.

 

Dusch-WC mit Orientierungslicht
Ein Orientierungslicht erspart beim nächtlichen Gang aufs WC das Anschalten der hellen Badbeleuchtung. So schläft man schneller wieder ein.
Foto: djd/Geberit