Ein Blick in die Warenkörbe eines Lebensmittel-Lieferservices

 

(djd). Immer mehr Menschen bestellen ihre Wocheneinkäufe über das Internet. Wie eine Studie des Instituts für Handelsforschung (IFH) KÖLN unter mehr als 1.000 Teilnehmenden zeigt, erfüllt der Onlinehandel grundlegende Bedürfnisse nach Bequemlichkeit und Produktversorgung und ist bei den Konsumentinnen und Konsumenten fest im Alltag verankert. Die Effekte von einem größeren Wettbewerb sowie veränderten Lebensumstände der Kundschaft zeigen sich besonders am Onlinehandel mit Lebensmitteln und Lebensmittel-Lieferservices. Zwei von drei Onlinelebensmittelkäufer geben an, ihr Einkaufsverhalten entsprechend angepasst zu haben.

 

Lebensmittel-Lieferservices
Ein Lieferservice bringt den online bestellten Einkauf bis zur Wohnungstür.
Foto: djd/REWE/Frank Reinhold

 

Frisches, bitte!

Und was bestellen die Deutschen gern nach Hause? Ein Blick in die Warenkörbe des Rewe-Lieferservices beispielsweise verrät: Deutschlandweit legen Kundinnen und Kunden des Supermarkts viel Wert auf eine ausgewogene Ernährung. Zu den drei beliebtesten Produktgruppen zählen Milchprodukte sowie Obst und Gemüse. Auch Feinkost ist hoch im Kurs. Daneben gehören Fleisch, Tiefkühlprodukte, Backwaren, alkoholfreie und alkoholische Getränke sowie süße Nervennahrung zu Deutschlands Bestsellern. Auch regionale Unterschiede lassen sich erkennen.

 

Lebensmittel-Lieferservices
Den Wocheneinkauf kann man entweder im Webshop oder per App bestellen. So entfallen An- und Abfahrtswege.
Foto: djd/REWE

 

Drinks, Frühstück, Klopapier

Der Haferdrink ist in Berlin fast immer fester Bestandteil des Warenkorbs. In Hamburg dagegen hat die Kuh die Nase vorn: Hier trinken viele Kundinnen und Kunden lieber herkömmliche Vollmilch. In Köln darf der Lieferservice zum Frühstück kommen: Hier setzt man auf Vollkorntoast und frischen Aufschnitt. Toilettenpapier spielt in Frankfurt eine große Rolle; in Hannover, München und Nürnberg fokussieren sich Kundinnen und Kunden auf Basics, die in keiner Küche fehlen dürfen: Sonnenblumenöl gibts im Norden, Butter im Süden und Eier in der Frankenmetropole. In Stuttgart und Umgebung sind – wer hätte das gedacht – besonders die Maultaschen beliebt.

 

Lebensmittel-Lieferservices
Per Lieferdienst kommen frische Lebensmittel direkt nach Hause.
Foto: djd/REWE

 

Seit einem Jahrzehnt auf der Straße

Der Rewe-Lieferservice ist einer der ersten deutschen Lebensmittel-Lieferdienste und fährt bereits seit zehn Jahren Bestellungen aus. Damals war ein solches Geschäftsmodell noch Neuland. Die Supermarktdichte in Deutschland war schon 2012 europaweit einzigartig, frische Lebensmittel über das Internet zu bestellen, hielten die Konsumenten für sehr ungewöhnlich. Heutzutage ist ein Lieferservice dagegen bei verschiedenen Anbietern etabliert.

 

Frau
Eine Lieferdienstmitarbeiterin packt frische Lebensmittel für ihre Kunden zusammen.
Foto: djd/REWE/Marcel Haupt

 

Wie beliebt sind Lebensmittel-Lieferservices?

Immer mehr Menschen bestellen ihre Wocheneinkäufe über das Internet. Wie eine Studie des IFH KÖLN unter mehr als 1.000 Teilnehmenden zeigt, erfüllt der Onlinehandel mit Lebensmitteln grundlegende Bedürfnisse nach Bequemlichkeit und Produktversorgung. Zu den drei beliebtesten Produktgruppen des Rewe-Lieferservices beispielsweise zählen Milchprodukte sowie Obst und Gemüse. Auch Feinkost ist hoch im Kurs. Daneben gehören Fleisch, Tiefkühlprodukte, Backwaren, alkoholfreie und alkoholische Getränke sowie süße Nervennahrung zu Deutschlands Bestsellern. Auch regionale Vorlieben lassen sich erkennen, etwa Maultaschen in Stuttgart. Der Rewe-Lieferservice ist einer der ersten deutschen Lebensmittel-Lieferdienste und fährt bereits seit zehn Jahren Bestellungen aus.

 

Lebensmittel-Lieferservices
Milch- und Molkereiprodukte stehen ganz oben in der Gunst der deutschen Online-Besteller.
Foto: djd/REWE

 




*